Samstag, 19. Oktober 2013

Auto

Hallo zusammen!

Auto? Das ist doch kein Zimmer? Stimmt, aber es wird sicherlich einige geben, die ein Auto besitzen oder sich mal eines kaufen möchte. Abgesehen vom Autokauf und den Versicherungen kann man auch so einiges sparen.

Reifendruck
Der Reifendruck sollte immer mindestens die vom Hersteller angegebene Höhe haben. Meistens kann man den Druck sogar noch um bis zu 0,3bar erhöhen. Der Sinn des Ganzen? Einfache Physik: Durch den erhöhten Reifendruck ist der Reifen runder und bietet dem Untergrund weniger Reibungsfläche. Weniger Reibung bedeutet weniger Energieverbrauch - ihr spart Sprit!

Rote Ampeln
Rote Ampeln sind nervig, das mag stimmen, aber auch hier kann man sparen. Lasst den Wagen vor einer bereits roten Ampel ausrollen, indem ihr einfach einige Gänge runterschaltet. Diese Motorbremse funktioniert jedoch nicht überall gleich gut, spart in jedem Fall aber Sprit und auf lange Sicht Bremsbeläge.

geringe Jahresleistung
Für Jahresleistungen unter 10.000km lohnt sich CarSharing. Also einfach mal schauen, wo die nächste Station wäre - vielleicht ist sie ja direkt um die Ecke, umso besser.

Fahrgemeinschaften
Der Klassiker. Gerade wenn man Pendeln muss oder eine längere Strecke vor sich hat und das Auto noch nicht voll ist, kann man eine Fahrgemeinschaft bilden. Inzwischen gibt es zahlreiche seriöse Seiten, um eine passende Fahrgemeinschaft zu finden. Oder einfach mal unter den Kollegen fragen.

Kurzstrecken
Kurzstrecken laufen oder mit dem Rad fahren. Ist gleich doppelt gut, denn man tut etwas Gutes für sich und spart Geld. Besonders bei schönem Wetter macht es einen viel zufriedener, wenn man sich draußen bewegt.

Reisegeschwindigkeit
Findet die optimale Reisegeschwindigkeit für euer Auto heraus und fahrt diese auf längeren Strecken, denn so verbraucht der Motor mit einem Optimum an Leistung ein Minimum an Sprit. Meist liegt diese Geschwindigkeit bei 130km/h.

Kofferraum
Ganz ehrlich, ein vollgepackter oder vollgemüllter Kofferraum oder Rückbank sieht nicht gut aus. Räumt da also auf und nehmt gleich einen weiteren Vorteil mit: Pro 100kg weniger an Ladung lassen sich 0,5l Sprit auf 100km sparen. Mag jetzt natürlich erst einmal sinnlos klingen, wer hat schon so viel Zuladung? Aber es soll tatsächlich mehr Menschen geben als man denkt, die monatelang ihre Winterreifen spazieren fahren.

Liebe Grüße

Eure Ding(s)

1 Kommentar: