Donnerstag, 24. Oktober 2013

Kürbissuppe

Hallo zusammen!

Was würde besser in diese Jahreszeit passen als eine schöne, warme Kürbissuppe? Ganz ehrlich, ich hab keine Ahnung. Und weil ich noch niemals in meinem Leben eine solche Suppe selbst gekocht habe, hab ich das letztens mal in Angriff genommen. Man ist eben neugierig und probiert sich aus. Das Ergebnis: echt klasse und schreit nach Wiederholung!

Kürbissuppe


Ich gebs zu, das Photo gehört nicht zu meinen Glanzstücken, aber zu meiner Verteidigung: Ich bin fast verhungert!

Für 2-3 Portionen benötigt ihr die folgenden Zutaten:

  • 500g Kürbis (Ich habe das erste Mal in meinem Leben Hokkaido gegessen; verdammt lecker!)
  • 125g Karotten
  • 125g Kartoffeln
  • 1/2 Zwiebel
  • 500ml Gemüsebrühe, eher etwas mehr
  • 125ml Milch
  • Salz und Pfeffer
  • Kerne nach Bedarf - ich hatte nur Sonnenblumenkerne da, die waren super!

Die Zubereitung ist dann auch entsprechend einfach: Kürbis, Karotten und Kartoffeln waschen, schälen (den Hokkaido natürlich nicht) und klein schneiden. In der Zwischenzeit kann man die Zwiebeln gläsern anbraten. Dann mit der Gemüsebrühe aufgießen und das restliche Gemüse dazu geben. Einfach gar köcheln lassen, das dauert etwa 45 Minuten. Zum Schluss die Milch dazu geben und würzen. Zum Servieren noch ein paar Kerne auf die Suppe - bon appetit!

Und die Preiskalkulation für dieses leckere und wärmende Essen:

Kürbis: 0,75€
Karotten: 0,06€
Kartoffeln: 0,13€
Pauschale für den Rest: 0,10€
In toto macht das eine Summe von 1,04€ für den ganzen Topf. Rechnet man es auf eine Portion um, kommt man bei 2 Portionen auf einen Preis von 0,52€ und bei 3 Portionen auf 0,35€. Unschlagbar! Da zeigt sich wieder einmal, wie sinnvoll es ist, saisonal zu kochen. ☺

Viel Spaß beim Nachkochen und liebe Grüße!

Eure Ding(s)

Kommentare:

  1. Die Kürbissuppe sieht sehr lecker aus!
    An Kürbis hatte ich mich bisher nur einmal rangetraut, da hatte uns das Rezept jedoch nicht überzeugen können. Das könnte allerdings an dem Rezept liegen... evtl kann ich mich überreden, das Gemüse doch mal wieder auszuprobieren.

    Liebe Grüße
    Neomai

    AntwortenLöschen